SuperFood: Grüner Tee

SuperFood: Grüner Tee

Grüner und schwarzer Tee stammt von der gleichen Teepflanze ab, der Herstellungsprozess ist jedoch sehr unterschiedlich. Ein kurzes Verfahren verhindert die Fermentation von grünem Tee, schwarzer Tee wird jedoch länger geröstet, fermentiert deshalb und die Antioxidantien gehen verloren. Grüner Tee wird in China, Japan und Indien seit ca. 5000 Jahren zu medizinischen Zwecken verwendet. Mit den Untersuchungen der letzten Jahre ist das Wissen über den Nutzen von grünem Tee noch größer geworden. Als Hauptursache für die lange Lebensdauer der Japaner wird der Konsum von grünem Tee angesehen. Dabei sollte nicht vergessen werden,dass grüner Tee keine Heilmethode, sondern ein unterstützendes alternatives Verfahren ist.

SuperFood: Grüner Tee

Der hauptsächliche Nutzen von grünemTee:

  • Grüner Tee regt die Aktivität der Fettenzyme an und wirkt deshalb unterstützend bei Diäten,
  • stärkt das Immunsystem gegen bakterielle und virale Infektionen,
  • ist ein wichtiger Helfer bei der Behebung von Erkältungsanzeichen,
  •  ist ein wirksamer Helfer bei der Unterstützung der Behandlung bei verschiedenen Krebsarten wie z.B. Prostatakrebs,
  • reguliert den Blutdruck,
  • ist sehr wirksam bei der Vermeidung von Diabetes

Wie wird grüner Tee zubereitet?

Kochen Sie Wasser auf und lassen den Tee darin 2-6 Minuten ziehen(Tee nicht mit kochen). Pro Tasse wird 1 Kaffeelöffel Tee verwendet. Wenn das Wasser den Siedepunkt erreicht hat,schalten Sie den Herd ab; falls das Wasser kocht, lassen Sie es zuerst 5 Minuten ruhen und geben es dann auf den grünen Tee.