SuperFood: Erbsen

SuperFood: Erbsen

Erbsen sind ein wichtiges Nahrungsmittel, die in hohem Maße Proteine, Kohlehydrate, Phospor, Kalium und Vitamin A enthalten.

Erbsen beeinhalten außerdem hohe Mengen an verschiedenen, sich leicht auslösenden Ballaststoffen. Erbsen senken den Cholesterinspiegel und mindern das Herzinfarkt-Risiko. Sie enthalten in großen Mengen Vitamin B1, regeln den Schlaf, regen den Appetit an, steigern die Gemütsverfassung und heben die Laune an. Untersuchungen haben ergeben, dass Erbsen das Krebsrisiko vermindern. Frische Erbsen helfen bei Blutarmut, Darmverstopfung und haben eine schützende Wirkung gegen Leukämie. Weiterhin haben Untersuchungen ergeben, dass Personen die oft und viel Erbsen essen, viel seltener an akuter Blinddarmentzündung erkranken. Erbsen enthalten einige schwangerschaftsvorbeugende Stoffe. Die Sorte „Sultani“ wird zusammen mit der Schale gegessen. Erbsen der Sorte „Araka“ können frisch gekocht gegessen werden oder aber getrocknet, eingefroren und konserviert aufbewahrt und zu einem späteren Zeitpunkt verzehrt werden.

Hergestelltes Erbsen-Mehl aus getrockneten Erbsen wird für Erbsen-Suppen oder Erbsen-Gerichte verwendet.

Wie werdengezüchtet?

Die Erbsenpflanze vermehrt sich durch die Keimung getrockneter Erbsen. Diese Keime werden direkt im Garten oder auf dem Feld angepflanzt. Erbsen wachsen in lauwarmen, feuchten und kühlen Klimagebieten. Wenn die Temperatur unter -5 C° fällt, gefriert die Pflanze. Die Erbsenpflanze gedeiht bei Temperaturen um 4– 10 C°.